font-awesome-load
material-design-icons-load

Florenz um 1900: Der fotografische Blick

Straßen und Plätze

Zur Zeit des Risorgimento und der italienischen Einigung befand sich Florenz in einem Umbruch, der sich auch in einer städtebaulichen Neuordnung niederschlug. Nachdem die Hauptstadt des erst drei Jahre zuvor gegründeten italienischen Königreiches 1864 an den Arno verlegt worden war, sollte die Stadt erweitert und modernisiert werden, um der neuen Aufgabe gerecht zu werden. Eine der gravierendsten Änderungen des Stadtbildes vollzog sich ab 1865 mit der Schleifung der Stadtmauern, die durch breite Boulevards ersetzt wurden. Giuseppe Poggi (1811–1901) legte als leitender Architekt des Projektes nicht nur die Verkehrswege mit den Ringstraßen an, sondern ermöglichte damit eine urbanistische Erschließung des Umlandes. Lediglich die mittelalterlichen Stadttore blieben erhalten, die noch heute die Verkehrsknotenpunkte der Stadt markieren. Auf den Ringstraßen hatten sich Künstler und Akademieprofessoren wie Tito Conti (1842-1924) mit ihren Ateliers oder auch das Kunsthistorische Institut niedergelassen. Zu den touristischen Attraktionen gehört bis heute der von Poggi angelegte Piazzale Michelangelo. Aber auch der Vergnügungspark „Teatro Giardino Alhambra” mit Freilichtbühne, Restaurant und Café an der Piazza Beccaria verlieh der Stadt ein moderneres Gesicht. Als Ersatz für das 1889 eröffnete und schon im Jahr darauf durch Feuer stark beschädigte Theater realisierte der Architekt Adolfo Coppedè hier 1921 einen heute nicht mehr erhaltenen, orientalisierenden Kinopavillon.


Plan von Florenz vor Anlage der Ringstraße, Orazio Batelli (Entwurf), G. Carini (Stich), zw. 1848 u. 1855, Stahlstich 63,0 x 89,5 cm, Inv. Nr. 484388

Plan von Florenz mit Ringstraße und Stadterweiterung, Vittorio Romanelli (Entwurf), S. Benelli (Stich), zw. 1871 u. 1878, Stahlstich 69,5 x 89,5 cm, Inv. Nr. 94205

Blick auf Florenz mit dem Ponte alle Grazie vor Abriss der Brückenhäuschen, Foto: Unbekannter Fotograf, um 1860/70, Albuminpapierabzug 20,8 x 27,5 cm, Inv. Nr. 456736

Piazzale Michelangelo, Foto: Unbekannter Fotograf, um 1900, Albuminpapierabzug, 19,6 x 24,9 cm, Inv. Nr. 171238

Stadttor Porta San Gallo vor dem Abriss der Mauern, Foto: Unbekannter Fotograf, um 1860, albuminiertes Salzpapier? 24,9 x 20,3 cm, Inv. Nr. 103295

Stadttor Porta Romana, Foto: Unbekannter Fotograf, vor 1903, Albuminpapierabzug 20,1 x 25 cm, Inv. Nr. 6896

Stadttor Porta alla Croce, Foto: Anchise Mannelli, um 1900, Silbergelatineabzug 19,2 x 25,2 cm, Inv. Nr. 113275

Lungarno Amerigo Vespucci, Foto: Unbekannter Fotograf, um 1900, Albuminpapierabzug 19,2 x 24,8 cm, Inv. Nr. 456737

Lungarno - Piazza de‘ Giudici, Foto: Unbekannter Fotograf, um 1900, Albuminpapierabzug 19,2 x 25,2 cm, Inv. Nr. 198217

Teatro Alhambra von Adolfo Coppedè hinter der Piazza Beccaria (1961 zerstört), Foto: Unbekannter Fotograf, nach 1921, Silbergelatineabzug 43,1 x 57,9 cm, Inv. Nr. 230587




© KHI in Florenz | 26.05.2019 12:09:13