font-awesome-load
material-design-icons-load

Florenz um 1900: Der fotografische Blick

Die Fassade des Domes

Der Baubeginn des Florentiner Domes Santa Maria del Fiore datiert in das Jahr 1296, die Fassade jedoch blieb bis zum 16. Jahrhundert unvollendet und wurde 1587 abgerissen. In den folgenden Jahren erhielt der Dom zu festlichen Anlässen lediglich gemalte Fassadendekorationen und erst im 19. Jahrhundert wurden neue Vorschläge zur Fassadengestaltung diskutiert und internationale Wettbewerbe ausgelobt. Aber weder die Ausschreibung von 1861, an der sich 42 Architekten beteiligten, noch die zweite von 1864 waren erfolgreich. Erst aus dem dritten Wettbewerb von 1865 ging ein Gewinner hervor, Emilio De Fabris (1807-1883), der ab 1871 mit dem Bau der Fassade begann, die nach De Fabris Tod von Luigi del Moro (1845-1897) vollendet wurde. Die offizielle Enthüllung durch König Umberto I. fand aber erst am 12. Mai 1887 statt. In dem Artikel "Storia delle otto facciate" wird die Geschichte der Domfassade mit Arnolfo di Cambio beginnend bis zu ihrer Fertigstellung geschildert. Neben Aufnahmen einiger Wettbewerbsbeiträge, deren Entwürfe heute zu einem Teil im Museo dell’Opera del Duomo ausgestellt sind und stilistisch von streng linearen bis verspielt geschwungenen Eklektizismen reichen, dokumentieren die Bilder einen Zustand des Übergangs zwischen 1870 und 1883. Sie zeigen den Dom zu unterschiedlichen Zeitpunkten mit der gemalten Fassadendekoration, nach deren Entfernung und kurz vor dem Baubeginn der neugotischen Fassade mit den bereits errichtet Bauzäunen, sowie die fertige Fassade in einer Farblithographie.


"Storia delle otto facciate" von Giuseppe Baccini, 1887, Lithographie 62 x 43,7 cm, Inv. Nr. 94252/1

Fassadenentwurf des Niccolò Matas von 1843 mit nachträglich eingezeichnetem Raster, Ende 19. Jh. Lithographie 55,2 x 44,3 cm, Inv. Nr. 94247

Campanile und Domfassade mit barocker Bemalung, Giuseppe Carocci, um 1840, Aquatinta 30,2 x 19,5 cm, Inv. Nr. 74403

Campanile und Dom nach Abnahme der gemalten Fassadendekoration und vor Baubeginn der neugotischen Fassade, Foto: Unbekannter Fotograf, um 1871, Albuminpapierabzug 23,6 x 17,8 cm, Inv. Nr. 108889

Domfassadenentwurf (Nr. 2: „E come l’un pensier dall’altro scoppia …“) aus dem ersten Wettbewerb von 1861/62, Foto: Pietro Semplicini, 1862/1863, Albuminpapierabzug 46 x 32 cm (Karton), Inv. Nr. Bibliothek KHI: L 640 (RARO)

Domfassadenentwurf von „Archeologo Buscone, Milano“ (Nr. 3: „L’Orbo“) aus dem ersten Wettbewerb von 1861/62, Foto: Pietro Semplicini, 1862/1863, Albuminpapierabzug 46 x 32 cm (Karton), Inv. Nr. Bibliothek KHI: L 640 (RARO)

Domfassadenentwurf (Nr. 32: „Alla Giustizia si renda omaggio …“) aus dem ersten Wettbewerb von 1861/62, Foto: Pietro Semplicini, 1862/1863, Albuminpapierabzug 46 x 32 cm (Karton), Inv. Nr. Bibliothek KHI: L 640 (RARO)

Domfassadenentwurf (Nr. 36: „Volenti nil difficile“) aus dem ersten Wettbewerb von 1861/62, Foto: Pietro Semplicini, 1862/1863, Albuminpapierabzug 46 x 32 cm (Karton), Inv. Nr. Bibliothek KHI: L 640 (RARO)

Campanile und Dom mit 1887 enthüllter Fassade, Lithographische Anstalt Benelli e Gambi Firenze, Ende 19. Jh., Chromolithographie 69,5 x 51,5 cm, Inv. Nr. 94244

Festprogramm anlässlich der Enthüllung der Domfassade durch König Umberto I. am 12. Mai 1887, Lithographie 62 x 43,7 cm, Inv. Nr. 94252/2




© KHI in Florenz | 12.08.2020 15:11:37