font-awesome-load
material-design-icons-load

Size Matters. Scale and Measure in Photography

Maßstab

Die Auseinandersetzung mit dem Maßstab und die unterschiedliche Behandlung von Größenverhältnissen bilden eine feste Komponente im künstlerischen Schaffen. So spiegeln kleinformatige Entwürfe für später monumental ausgeführte Werke häufig schon aufgrund ihrer differierenden Größe den prozesshaften Charakter der Werkgenese wieder, wie beispielsweise Giambolognas Terracotta-Bozzetto für die Gartenskulptur des Apennin in der Medici-Villa in Pratolino. Die kleinformatige Bronzekopie des Apollo vom Belvedere deutet hingegen auf die starke Rezeption, welches das antike Original nach seiner Wiederauffindung Ende des 15. Jahrhunderts erfuhr. Reminiszenzen an das Bedürfnis einer enzyklopädischen Erfassung der Welt im Kleinen finden sich in der Puppenküche. Doch für den Betrachter ist es in den meisten Fällen schwierig, anhand der Fotografien einen Rückschluss auf die Größe der einzelnen Werke zu ziehen. Durch die Tilgung jeglicher Referenz an ein Umfeld im Falle des Apoll und seiner Kopie scheinen die Werke in ihrer fotografischen Reproduktion fast gleich groß. Auch Verrocchios Reiterstandbild des Colleoni könnte vor dem geweißten Hintergrund als eine kleinformatige Bronzekopie seiner selbst angesehen werden. Erst die Aufnahme des Standbildes mit der Kirchenfassade von San Zanipolo als Referenz für den Betrachter im Hintergrund lässt ihre Monumentalität deutlich werden. Aber die Frage nach dem Zusammenhang von ‚groß‘ und ‚klein‘ betrifft nicht nur die dargestellten Objekte, sondern auch die Fotografien selbst. Wie beispielsweise die Ansicht des Fondaco die Turchi in Venedig im Visitenkartenformat, welche mit einem Negativ 19,2 x 26,4 cm im Archivio Naya in Verbindung gebracht werden kann.


Nicht identifizierter Fotograf: Terrakotta-Modell des Appenin von Giambologna, 33 x 51 cm, Florenz, Bargello, Silbergelatineabzug, 19,0 x 25,3 cm, vor 1936, Inv. Nr. 111060

Nicht identifizierter Fotograf: Statue des Appenin von Giambologna in Pratolino im Park der Villa Demidoff, Höhe ca. 10 m, Silbergelatineabzug auf Barytpapier, 28,5 x 23,4, vor 1957, Inv. Nr. 154394

Luigi Artini: Miniaturwachsmodell des Nano Morgante nach Giambologna, Höhe 10 cm, Sesto Fiorentino, Museo Richard Ginori della Manifattura di Doccia, Silbergelatineabzug auf Barytpapier, 23,7 x 17,9 cm, 1978, Inv. Nr. 407564

Luigi Artini: Nano Morgante von Valerio Cioli im Boboligarten in Florenz, Höhe 116 cm, Silbergelatineabzug auf Barytpapier, 21,2 x 17,4 cm, 1972, Inv. Nr. 579444

Roberto Sigismondi: Nano Morgante, heute im Depot im Stanzonaccio des Boboligartens, Florenz, Höhe 116 cm, Digitalfoto, 21,8 x 16,6 cm (Abzug), 2008, Inv. Nr. 597267

Nicht identifizierter Fotograf: Apoll vom Belvedere, Höhe 224 cm, Vatikanstadt, Museo Pio-Clementino, Albuminabzug, 25,2 x 19,0 cm, vor 1900, Inv. Nr. 11480

Nicht identifizierter Fotograf: Nachbildung des Apoll vom Belvedere von Willem Tetrode, 16. Jh., Höhe 68 cm, Florenz, Bargello, Silbergelatineabzug auf Barytpapier, 25,8 x 20,0 cm, vor 1971, Inv. Nr. 272483

Nicht identifizierter Fotograf: Puppenküche, 18. Jh.?, Klischee, 13,0 x 20,8 cm (Druck), Inv. Nr. 178213

G.B. Brusa: Verrocchio’s Reiterstandbild des Colleoni in Venedig, Höhe 395 cm (ohne Sockel), Albuminabzug, 25,1 x 20 cm, vor 1898, Inv. Nr. 2013

Atelier Anderson: Verrocchio’s Reiterstandbild des Colleoni in Venedig, Höhe 395 cm (ohne Sockel), Silbergelatineabzug, 26,0 x 20,0 cm, vor 1929, Inv. Nr. 55357

Luigi Artini: Säule aus Bergkristall von Bernardino und Cristovano Gafurri, 16. Jh., Höhe 106 cm (mit Sockel), Florenz, Museo degli Argenti, Silbergelatineabzug auf Barytpapier, 23,3 x 5,2 cm, um 1975, Inv. Nr. 337685

Atelier Anderson: Piazza Colonna in Rom, Silbergelatineabzug, 19,8 x 25,9 cm, vor 1929, Inv. Nr. 61533

Nicht identifizierter Fotograf: Fondaco dei Turchi in Venedig, Albuminabzug, Aufnahme vor 1861, 6,2 x10,8 cm, Inv.-Nr. 418099




© KHI in Florenz | 24.09.2020 23:12:43