font-awesome-load
material-design-icons-load

Siegel

Antike

Siegel des Mittelalters haben einen ununterbrochenen Bezug zur Antike. Gemmen mit vertieft gravierten Bildern dienten in der griechischen und römischen Antike als Siegel und wurden in ungebrochener Kontinuität seit der Merowingerzeit wiederverwendet, wie hier bei dem Siegel des Migliano di Maestro Luca oder des Notars Bondie di Puccio. Das Siegel der Kommune von Capognano imitiert in Referenz auf den Stadtnamen das antike Bild eines Kopfes im Profil, bedeckt von einer mittelalterlichen Haube. Der Siegelstempel des berühmten Condottiere Gaeleotto di Malatesta zeigt dagegen das Bild des unbedeckten und in der Manier eines antiken Kaisers gelockten Kopfes in großer Plastizität. Das Siegel der vertriebenen Ghibellinen von Florenz aus den letzten Jahrzehnten des 13. Jahrhunderts visualisiert ein antikes Thema in einer Formensprache, die für ein alttestamentarisches Sujet entwickelt wurde: Herkules Kampf mit dem Nemäischen Löwen greift auf die Darstellung des Propheten Davids und seinen Sieg über den Löwen auf mittelalterlichen Kapitellen oder in der Buchmalerei zurück. Der Siegelstempel des Zöllners der Brücke von Rimini bildet dagegen den Augustusbogen und die Brücke des Tiberius als die bedeutendsten antiken Architekturen der Stadt ab.


Siegelring des Migliano di Maestro Luca mit eingelassener Gemme, 14. Jahrhundert, Gold und Karneol, 16x14 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 994)

Siegelring des Migliano di Maestro Luca mit eingelassener Gemme, 14. Jahrhundert, Gold und Karneol, 16x14 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 994)

Siegel des Galeotto de’ Malatesta (Stempel), letztes Viertel 14. Jahrhundert, Bronze, 43 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 951)

Siegel der Parte Ghibellina von Florenz (Stempel), letztes Drittel 13. Jahrhundert, Bronze, 56 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 477)

Siegel der Kommune von Capognano (Stempel), 13. bis 14. Jahrhundert, Bronze, 48 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 462)

Siegel des Zöllners der Brücke von Rimini (Stempel), 14. Jahrhundert, Bronze, 38 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 606)

Siegel des Notars Bondie di Puccio mit eingelassener Gemme (Stempel, Vorderseite), 14. Jahrhundert, Bronze und Karneol, 18 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 565)

Siegel des Notars Bondie di Puccio (Stempel, Seitenansicht), 14. Jahrhundert, Bronze, Höhe 22 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 565)




© KHI in Florenz | 01.10.2020 02:07:52