font-awesome-load
material-design-icons-load
 
 

Siegel

Recht

Die Authentisierung von Urkunden ist eine der wichtigsten Funktionen von Siegeln, deren beglaubigende Kraft durch das ius commune festgelegt ist. Doch Papst Alexander III. (1154-1181) bestimmt, dass neben besiegelten Urkunden nun auch notariell abgefasste Urkunden rechtsgültig seien. Als Folge der ausgeprägten Rechtskultur in Italien werden ab jetzt viele Urkunden allein durch den Notar, d. h. durch seine Unterschrift und sein mit der Hand gezeichnetes „signum“ beglaubigt. Trotzdem sind Urkunden oft doppelt authentisiert, durch den Notar und das Siegel. Gleichzeitig entwickeln sich in Italien neue Bildtypen auf Siegeln, wie das Notarszeichen, das Bild des schreibenden Notars oder das sorgsam konstruierte Bildformular des „Doctor in cathedra“. Rechtsgelehrte präsentieren sich wie geistliche und weltliche Herrscher mit dem Bild ihrer selbst auf Siegeln, jedoch in einer Körperhaltung, die eindeutig von derjenigen von Bischöfen, Königen etc. zu unterscheiden ist, wie hier auf dem Siegel des berühmten Bologneser Rechtsgelehrten Giovanni d’Andrea. Rechtliche Normen zu Siegeln werden auch durch Partikularrechte wie die Statuten der italienischen Kommunen festgelegt. Stadtsiegel wie das älteste erhaltene Siegel von Siena verdeutlichen, dass das Recht, ein Siegel zu führen, zugleich ein Anspruch auf Herrschaft ist. So auch das Siegel des Bundes von Empoli: Es visualisiert anhand der architektonischen Embleme die Städte im Umland von Florenz, welche unter der Herrschaft der Arnostadt standen und diese zu verteidigen hatten.


Siegel des Notars Dono (Stempel), 14. Jahrhundert, Bronze, 27 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 574)

Siegel des Notars Bonaventura (Stempel), 13. Jahrhundert, Bronze, 38x24 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 539)

Siegel des Giovanni d’Andrea, Doktor des kanonischen Rechts (Abdruck), 1315, rotes Wachs, 60x30 mm (ASFi, Sigilli staccati, Inv.-Nr. 62)

Siegel des Giovanni d’Andrea, Doktor des kanonischen Rechts (Abdruck), 1329, schwarzes Wachs, 60x30 mm (ASFi, Sigilli staccati, Inv.-Nr. 83)

Siegel des Giovanni Calderini, Doktor des kanonischen Rechts (Abdruck), 1329, rotes Wachs, 42x26 mm (ASFi, Sigilli staccati, Inv.-Nr. 84)

Siegel des Filippo Formaglini, Doktor des kanonischen Rechts (Abdruck), 1329, rotes Wachs, 44x28 mm (ASFi, Sigilli staccati, Inv.-Nr. 86)

Siegel der Stadt Siena (Stempel), erste Hälfte 13. Jahrhundert, Bronze, 62 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 1790)

Siegel des Bundes von Empoli (Stempel), 13. Jahrhundert, Bronze, 66 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 1800)




X

Siegel des Notars Dono (Stempel), 14. Jahrhundert, Bronze, 27 mm (Florenz, Bargello, Inv.-Nr. 574)

© KHI in Florenz | 22.10.2020 00:17:17