font-awesome-load
material-design-icons-load

Monreale

Widmungskapitell

Die Übergabe des Dommodells an die Jungfrau Maria bildet die Hauptansicht dieses Doppelkapitells. Von einer auf der Kämpferplatte gemeißelten Inschrift + REQ CVNTA REGIS SICVLI DATA SVSCIPE REGIS begleitet, schreitet der König Wilhelm II. dynamisch aus und bietet seine Gabe Maria dar. Von einem fliegenden Engel gestützt, gibt das Modell präzise die Basilika mit Campanile, Querhaus und Apsiden wieder. Mit zum Segensgestus ausgestreckter Hand empfangen Maria und der Christusknabe das Geschenk Wilhelms II. Die drei anderen Flanken des Kapitells sind von personifizierten Tugendallegorien sowie nur noch fragmentarisch erhaltenen Engeln besetzt. In antike Gewänder gekleidet und bekrönt, tragen die Tugenden verschiedene Attribute mit sich und sind außerdem durch Inschriften genauer spezifiziert. Zwischen Spes und Fides ist ein Lamm Gottes mit Kreuznimbus und Kreuzstab dargestellt, darüber die Inschrift +IC DNS MAGNVS LEO CRISTVS CERNITVR AGNVS. Ebenso sind die Schmalseiten gestaltet, welche die Überschriften +IUSTITIA DOMINI und +DEUS EST CARITAS tragen und somit auf Justitia und Caritas verweisen. Alle allegorischen Figuren sind mit königlichen Insignien wie Krone, Zepter, Reichsapfel und Schwert versehen. Sie stehen in Zusammenhang mit der Dedikation des Domes an Maria und preisen gleichermaßen König Wilhelm II. und dessen Tugenden.


König Wilhelm II. übergibt das Kirchenmodell der thronenden Maria mit Kind

Übergabe des Kirchenmodells und Caritas

Caritas

Spes, Fides und Agnus Die

Spes, Fides und Justitia

Justitia

Wilhelm II. mit Kirchenmodell des Domes und Engel

Spes, Fides und Agnus Die

Justitia




© KHI in Florenz | 19.06.2021 08:30:52