font-awesome-load
material-design-icons-load
 
 

Cimelia Photographica

Die Belebung des Stadtraumes

Auf den frühen fotografischen Stadtansichten sind oft keine Spuren menschlicher Aktivitäten festgehalten. Sehr lange Belichtungszeiten, die am Anfang bis zu einer halben Stunde betragen konnten, führten dazu, dass Personen zu geisterhaften Schemen verwischten, wenn sie nicht unbeweglich vor der Kamera verharrten. Von dieser technischen Unzulänglichkeit zeugen beispielsweise die Aufnahme eines Renaissancepalastes im apulischen Corato oder das Foto des Mailänder Doms, auf denen einige der davor abgebildeten Menschen zu Phantasmen wurden. Auf den beiden Ansichten des Mercato Vecchio in Florenz behalf man sich, indem später auf dem Positiv derartig verwischte Personen mit Tusche nachgezeichnet und damit „fixiert“ wurden. Diese Belebung des Stadtraumes war jedoch in größerem Umfang technisch erst ab Ende der 1850er Jahre möglich geworden. Von nun an zeigen die im nassen Kollodium-Verfahren, welches eine sehr viel kürzere Belichtungszeit erforderte, angefertigten kleinformatigen Stadtansichten die von Menschen belebten Strassen und Plätze. Ein Kritiker kommentierte diese Entwicklung der Stadtansichten enthusiastisch mit den Worten: „Wie unendlich viel besser als jene „Totenstädte“, mit denen wir uns bislang haben zufriedengeben müssen.“ Doch es dauerte noch bis etwa 1880, bis durch die Verwendung der Gelatinetrockenplatte auch Ansichten dieser Art in größeren Formaten entstehen konnten.


Pompeo Pozzi: Santa Maria delle Grazie in Mailand, Albuminabzug, vor 1868. Foto: 34,9 x 26,7 cm (Inv.-Nr. 13895)

Francesco Ciappei: Via San Lorenzo in Genua, Albuminabzug, vor 1887. Foto: 27,2 x 20,4 cm (Inv.-Nr. 464792)

Romualdo Moscioni: Santa Maria della Porta in Palo del Colle (Apulien), Albuminabzug, vor 1893. Foto: 40 x 25,2 cm (Inv.-Nr. 4305)

Giuseppe Baccani: Piazza del Mercato Vecchio in Florenz, Nass-Kollodium-Abzug, vor 1887. Foto: 12,5 x 17,4 cm (Inv.-Nr. 74310)

Giuseppe Baccani: Piazza del Mercato Vecchio in Florenz, Nass-Kollodium-Abzug, vor 1887. Foto: 12,5 x 17,4 cm (Inv.-Nr. 74310)

Giuseppe Baccani: Piazza del Mercato Vecchio, Ecke Via Calimala in Florenz, Nass-Kollodium-Abzug, 1888. Foto: 12,5 x 17,4 cm (Inv.-Nr. 74311)

Nicht identifizierter Fotograf: Piazza del Duomo in Mailand, Albuminabzug, Nachlass Cornel von Fabriczy. Foto: 27 x 37,4 cm (Inv.-Nr. 13868)

Nicht identifizierter Fotograf: Porta Pila in Genua, Silbergelatine-Abzug, 1892-1895. Foto: 17,2 x 23,4 cm (Inv.-Nr. 456735)




X

Giuseppe Baccani: Piazza del Mercato Vecchio in Florenz, Nass-Kollodium-Abzug, vor 1887. Foto: 12,5 x 17,4 cm (Inv.-Nr. 74310)

© KHI in Florenz | 21.10.2020 23:50:27