font-awesome-load
material-design-icons-load
 
 

Hilde Lotz-Bauer

Cellini

Benvenuto Cellini (1500-1571) meißelte zwischen 1547-49 die Figurengruppen „Apoll mit Hyazinth“ und „Narziss“. Kriegbaum entdeckte 1940 die verschollenen Marmorskulpturen in den Boboligärten. Dank der Unterstützung des damaligen Soprintendente Giovanni Poggi kamen die Figuren in den Bargello, wo sie nach der Restaurierung von Hilde Lotz-Bauer fotografiert wurden. Ebenfalls von Herzog Cosimo I. hatte Cellini den Auftrag für eine Statue des Perseus (Loggia dei Lanzi, 1554) erhalten. Diese Figur entsprach dem neuen Ideal der Mehransichtigkeit, nach dem die Skulptur von zumindest vier Seiten wahrnehmbar sein sollte. Unterhalb der Statue befand sich das Relief mit der Befreiung der Andromeda, eingefügt in die Balustrade der Loggia (heute im Bargello). Während der Entstehung der Perseus-Statue hielt Cellini seinen Mäzen in einem realistischen Konterfei fest, einer 1547 fertig gestellten Bronzebüste (Bargello). Der Herzog ist in seiner politisch wichtigen Rolle als "Fundator Quietis" dargestellt. Der nach antikem Vorbild übernommene Brustpanzer ist mit Elementen des Medusenhauptes – das wiederum eine Verbindung zur Perseusgruppe herstellt –, mit der Ordenskette des Goldenen Vlieses, mehreren Löwenmasken und anderen Dekorationen verziert.


Apoll und Hyazinth

Rückansicht des Apoll

Hyazinth

Kopf des Hyazinth

Narziss

Seitenansicht des Narziss

Profil des Narziss

Dreiviertalansicht des Narziss

Büste Cosimos I.

Kopf des Cosimo I.

Detail des Brustpanzers

Löwenkopf auf dem Brustpanzer

Die Befreiung der Andromeda durch Perseus

Fliegender Perseus

Drachen

Andromeda, an den Felsen gekettet




X

Andromeda, an den Felsen gekettet

© KHI in Florenz | 15.12.2019 14:12:53