font-awesome-load
material-design-icons-load

Hilde Lotz-Bauer

Impressum

Ausstellung der Photothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz (Max-Planck-Institut)

Konzept: Tamara Hufschmidt

Koordination: Brigitte Reineke Redaktion: Brigitte Reineke, Werner Schweibenz

Texte: Tamara Hufschmidt

Übersetzungen: Pier Gianni Piredda, Susan Want


Literatur:

Hans Hubert: L'Istituto Germanico di Storia dell'Arte di Firenze: cent'anni di storia; (1897 - 1997), Florenz 1997, bes. S. 60-69

Lehrjahre, Lichtjahre, die Münchner Fotoschule 1900 – 2000, hrsg. von Ulrich Pohlmann und Rudolf Scheutle, München 2000

Wiebke Ratzeburg: Mediendiskussion im 19. Jahrhundert: wie die Kunstgeschichte ihre wissenschaftliche Grundlage in der Fotografie fand. In: Mediale Brüche: die Bildmedien der Kunstgeschichte / Annette Dogerloh [Hrsg.]. – Marburg 2002 (Kritische Berichte, 30.2002, 1), S. 22-39


Danksagung

Meinbesonderer Dank geht an die Nachkommen der Familie Lotz, Corinna, Irene und Christoph, die mir mit der Beschaffung von Quellenmaterial unermüdlich zur Seite gestanden haben. Bei der Vorbereitung meiner Recherchen wurde ich vom Fotografen Franz Schlechter in Heidelberg unterstützt, der die Sammlung der 8000 Negativen von Hilde Lotz-Bauer bewahrt und die Fotos der römischen Plätze großzügig zur Verfügung gestellt hat. Erste Vorarbeiten zur fotohistorischen Auswertung der Sammlung F. Schlechter verdanke ich Ruth Goebel. Abschließend danke ich Brigitte Reineke für ihre professionelle Redaktion und meinen Kollegen in der Photothek für die geduldige Unterstützung.
Tamara Hufschmidt




© KHI in Florenz | 13.11.2019 11:28:23