font-awesome-load
material-design-icons-load

Die Flut 1966

Baptisterium

Das Baptisterium San Giovanni (11.-12.Jh) an der Piazza del Duomo wurde so stark von den Wassermassen umspült, dass die Bronzetüren aufbrachen. Die „Paradiestür“ (1452) des Lorenzo Ghiberti, die in einem Künstlerwettstreit 1401 über den Gegenentwurf des prominenten Architekten Brunelleschi triumphierte, verlor fünf ihrer vergoldeten Bronzekassetten. Diese konnten erst am darauf folgenden Tag aus dem Schlamm geborgen werden und befinden sich seit der Restaurierung sowohl im Museo dell´Opera del Duomo als auch im Opificio delle Pietre Dure. Schutzgitter vor den Flügeltüren verhinderten das Wegschwemmen zweier weiterer Kassetten des Südportals (1330) von Andrea Pisano, die das Leben des Täufers verbildlichen.


Piazza del Duomo (Fotograf Bazzechi)

Blick auf das Baptisterium und die Loggia del Bigallo (Fotograf Bazzechi)

Südportal (Fotograf Bazzechi)

Paradiestür (Fotograf Bazzechi)

Bronzetür, Detail des östlichen Flügels (Fotograf unbekannt)

Bronzetür, Detail des westlichen Flügels (Fotograf unbekannt)

Ostportal (Fotograf unbekannt)




© KHI in Florenz | 26.09.2020 17:26:09