font-awesome-load
material-design-icons-load

Die Flut 1966

Flutschäden

Das Holzkruzifix von Pietro da Rimini aus der Chiesa dei Morti in Urbania (Urbino) war vor der Flut nach Florenz versandt worden, um einer Restaurierung unterzogen zu werden. Just zu diesem Zeitpunkt verursachte die Hochwasserkatastrophe ungleich größere Schäden an dem Kruzifix. Die Bestände der Bibliothek der Florentiner Synagoge mit 15000 Büchern und mehr als 200 Handschriften wurden stark beschädigt. Die Restaurierung ist aufgrund der Beschaffenheit des Materials außerordentlich schwierig.


Pietro da Rimini, Tafelkreuz aus der Chiesa dei Morti in Urbania (Fotograf unbekannt)

Das Tafelkreuz von Pietro da Rimini nach der Restaurierung. (Fotograf unbekannt)

Uffizien, Saal im Erdgeschoß (Fotograf Bazzechi)

Uffizien, Eingang (Fotograf Bazzechi)

Sinagoga, libri danneggiati (fotografo ignoto)

Bücher und Manuskripte der Synagoge werden zum Trocknen aufgestellt. (Fotograf unbekannt)




© KHI in Florenz | 26.09.2020 17:50:35