font-awesome-load
material-design-icons-load

Visualisierung des Unsichtbaren in Zeichnungen Michelangelos aus der Casa Buonarroti

Figurenstudien

Tinte ist ein problematisches Material. Mit ihrer Säure perforiert sie das Papier (siehe die Blätter AB,IV,22 und AB,I,69) und sie verbleicht mit der Zeit. Doch durch den Einsatz von UV-Licht wird es möglich, die Zeichnung wieder sichtbar und lesbar zu machen.
Das Folio 51 F der Casa Buonarroti gehört zu denjenigen Blättern, auf denen sich, so scheint es jedenfalls, die Mitarbeiter Michelangelos geschult hätten. Trotzdem erinnert die schwungvoll ausgeführte kleine Skizze mit der Figur eines knienden Mannes, die auf der rechten Seite des Blattes fotografiert wurde, einer Figur auf einer Vorstudie für die Lünetten der Cappella Sistina (Ashmolean Museum, inv. N. 1846.50), die im Begriff ist, dem Hund eines alten Wanderers die Leine anzulegen. Wenn dieser Vergleich richtig ist, würde dies bedeuten, dass Michelangelo das Blatt vor seinen Mitarbeitern bereits selbst benutzt hätte.
Schwieriger hingegen ist die Interpretation der Zeichnung, welche unter UV-Licht auf dem Folio 52 erscheint, gut sichtbar im Corpus von Tolnay, aber wenig lesbar in späteren Reproduktionen. Zwischen zwei Beinstudien, die sicherlich nicht autografisch sind, erkennt man eine sitzende weibliche Figur, die mit leichten Pinselstrichen und sehr flüssiger Tinte gemalt scheint. Auch die Zuschreibung dieser Figur ist nicht ganz klar, ebenso das Sujet wie die Datierung. An dieser Stelle soll vorsichtig die Hypothese zur Diskussion gestellt werden, dass es sich hier um eine Art Kontaktabzug der Originalzeichnung handelt, die uns jedoch nicht bekannt ist und bisher auch nicht ausfindig zu machen war.


Casa Buonarroti, inv. 51 F, Studie einer geflügelten männlichen Figur, ungesicherte Datierung; Feder und Tinte (246 x 204 mm); Standlichtaufnahme.

Casa Buonarroti, inv. 51 F, Studie einer geflügelten männlichen Figur; Wiedergabe eines Details unter UV-Licht.

Casa Buonarroti, inv. 51 F, Detail mit Skizze einer männlichen Figur; UV-Licht.

Casa Buonarroti, inv. 51 F, Detail mit Skizze der männlichen Figur; getönte Aufnahme unter Standlicht.

Casa Buonarroti, inv. 52 F, Beinstudien und durchscheinende weibliche Figur, ungesicherte Datierung; schwarze Kreide, Tusche und Tinte (260 x 195 mm); Standlichtaufnahme.

Casa Buonarroti, inv. 52 F, Beinstudien und Andeutungen einer weiblichen Figur; Detail mit UV-Licht hervorgeheben.

Casa Buonarroti, inv. 52 F, Detail der weiblichen Figur unter UV-Licht.

Casa Buonarroti, inv. 52 F, Detail mit weiblicher Figur; getönte Aufnahme unter Standlicht.




© KHI in Florenz | 18.09.2019 00:41:46